Schwimmkurs (5A und 5B)



Das Coronavirus brachte in den letzten beiden Jahren einiges durcheinander. So sollte unsere Klasse, die 5A, und die 5B eigentlich schon in der 3. Klasse zum Schwimmen in den Pfarrhof nach Bozen fahren, wegen der Pandemie wurde dies aber auf heuer verschoben.

Der Kurs begann kurz nach den Weihnachtsferien am 12.01. An diesem Tag war ich schon sehr aufgeregt, denn ich liebe diese Sportart. Wir hatten noch für zwei Stunden Unterricht, in denen wir viel lernten. Dann fuhren wir um 10:00 Uhr mit dem Bus nach Bozen in den Pfarrhof. In der Halle zogen wir uns gleich um und gingen anschließend zum Becken. Der Lehrer bat uns nun, ihm zu zeigen, wie gut wir schwimmen konnten und so wurde ich der fortgeschrittenen Gruppe zugeteilt. Wir lernten in dieser Unterrichtseinheit nur das Kraulen und das Rückenschwimmen, was allerdings sehr anstrengend war. Danach zogen wir uns wieder um und föhnten uns die Haare. Als alle damit fertig waren, aßen wir noch eine kleine Jause. Der Bus kam uns pünktlich abholen und brachte uns daraufhin zurück nach Nals in die Schule. Bis Anfang März fuhren wir dann noch für sieben Mal zum Kurs in den Pfarrhof.

Wir hatten wirklich viel Spaß und konnten in den Einheiten große Fortschritte erzielen. Nicht so toll fand ich, dass das Schwimmen teilweise sehr anstrengend war und wir ständig eine Badehaube tragen mussten.

Geschrieben von Pia Karnutsch (5A)