Lehrausflug in Langtaufers

Die 5. Klasse der Grundschule Nals verbrachte Anfang Mai vier ereignisreiche Tage in Langtaufers. Im folgenden Bericht werden die Eindrücke einer Schülerin geschildert.
Am Morgen des 4. Mai wachte ich gut gelaunt der Pension „Talblick“, wo wir Mädchen untergebracht waren, auf. Zarte Sonnenstrahlen, welche durch die purpurroten Vorhänge auf mein Gesicht strahlten, hatten mich sanft geweckt. Meine beiden Freundinnen, die sich das Zimmer mit mir teilten, waren auch schon wach. Ich schob den Vorhang beiseite und genoss die Aussicht auf die wunderschöne Landschaft. Daraufhin machten wir uns fertig und gingen in den Frühstücksraum, wo bereits unsere Lehrerin und unsere Mitschülerinnen auf uns warteten. Nachdem alle satt waren, schlenderten alle gemeinsam in den Außenbereich der Herberge. Dort stand ein Kleinbus, der uns zur „Erlebnisschule Langtaufers“ brachte. Sobald auch die Buben, welche in einer anderen Pension untergebracht waren, bei der Einrichtung angekommen waren, führte man uns in die Bastelwerkstatt der Erlebnisschule. Dort erwartete uns bereits die Filzexpertin Evi mit sehr viel Wolle. Nachdem sie uns alles Nötige erklärt hatte, machten wir uns an die Arbeit und kreierten lustige Filzmonster. Meine Klasse und ich gingen daraufhin in eine große Backstube, wo uns eine nette Frau über die verschiedensten Getreidesorten informierte. Dann durfte jeder von uns ein Vinschgerle backen, welches wir am darauffolgenden Tag mit nach Hause nehmen konnten. Wir schlenderten anschließend zum Gasthaus „Gletscherblick“, wo uns ein leckereres Mittagessen erwartete. Als wir damit fertig waren, gingen wir wieder in die Erlebnisschule. Dort empfing uns die Mitarbeiterin Helga mit unzähligem Bastelmaterial und gemeinsam stellten wir wunderschöne Bilderrahmen her. Danach spazierten wir auf einen Bauernhof, wo uns eine nette Frau namens Manuela über die dort ansässigen Tiere informierte. Danach durften einige von uns die Pferde kämmen, während der Rest der Klasse den Stall ausmistete. Das darauffolgende deftige Abendessen im „Gletscherblick“ hatten wir uns wirklich verdient. Nun fuhren Mädchen und Buben wieder getrennt in ihre Unterkunft und alle fielen müde ins Bett.
Diesen mehrtätigen Ausflug werde ich nie mehr vergessen. Er wird mir immer positiv in Erinnerung bleiben.

Geschrieben von Emily Valentini